Sehfehler


Rund ums Sehen – ein Blick auf das menschliche Auge


Wenn das Auge keinen Sehfehler aufweist, werden nahe oder entfernte Gegenstände auf der Netzhaut scharf abgebildet. Kommt aber das Bild nicht auf, sondern vor oder „hinter“ der Netzhaut zustande, wird das Sehen unscharf.

KurzsichtKurzsichtigkeit (Myopie)

Der kurzsichtige Mensch sieht gut in der Nähe, aber schlecht in die Ferne.

Ursache: Das Auge ist entweder zu „lang“ oder seine Linse ist zu stark gekrümmt. 

Die Lösung: Brillen oder Kontaktlinsen


UbersichtWeitsichtigkeit (Hyperopie)

Der übersichtige Mensch hat Schwierigkeiten beim Sehen in die Nähe. Wenn es ihm dennoch gelingt, dann nur durch erhöhter Anstrengung und Ermüdung.

Ursache: Das Auge ist entweder zu „kurz“ oder seine Linse ist zu schwach gekrümmt: das Bild würde erst hinter der Netzhaut zustande kommen.

Die Lösung: Brillen oder Kontaktlinsen


AlterssichtAltersfehlsichtigkeit (Presbyopie)

Die Altersfehlsichtigkeit ist eine natürliche Entwicklung des Sehens, von der jeder Mensch ab dem 4. Lebensjahrzehnt betroffen ist.

Ursache: Die Augenlinse verliert an Elastizität, wölbt sich dadurch  kaum mehr. Damit lässt es, in der Nähe scharf zu sehen, allmählich nach.

 Die Lösung: einfache Lesehilfen, Gleitsichtgläser, Zweistärkengläser, Kontaktlinsen


Hornhautverkrümmung (Stab­sichtigkeit, Astigmatismus)

Sowohl nahe als auch ferne Objekte können bei diesem sehr häufig auftreten Sehfehler nur verschwommen oder verzerrt wahrgenommen werden. Vielleicht haben Sie bereits einmal in Zusammenhang mit Ihrer Brille von einem „Zylinder“ oder einer „Zylinderkorrektur“ gehört. Wenn man einen „Zylinder“ benötigt, bedeutet dies, dass eine Hornhautverkrümmung vorliegt.

Die Lösung: Brillen oder Kontaktlinsen


Schielen (Strabismus)

Mit Schielen oder Strabismus wird eine Augenmuskelgleichgewichtsstörung bezeichnet, die eine Fehlstellung beider Augen zueinander verursacht.

Die Lösung: Brillen


Refraktion – was ist das eigentlich?

Vor einer neuen Brille steht immer erst einmal die Bestimmung der genauen Brillenglaswerte. Diese Messung heißt „Refraktion“ und wird vom Augenarzt oder Augenoptikermeister durchgeführt. 

 

Sie möchten noch genauere Infos darüber? Fragen Sie uns – wir informieren Sie gerne!

E-Mail: ried@michael-gaerner.at